ZW 2018
2013-05-09 16.04.14.jpg

Brücken bauen - Frieden schaffen

32. Jahrestreffen der ZW-Moderator/innen

 
 

„Es ist die Aufgabe aller, die sich um die Zukunft des Seins Sorgen machen, solche unumkehrbaren, langfristig gefährdenden Zerstörungen zu verhindern, solange dies noch möglich ist."

(Robert Jungk, Delphin Lösungen)

 

Robert Jungk meinte damit, dass der Mensch die Fähigkeit hat, die Zukunft zu gestalten und einen Wandel herbeizuführen. Dafür setzte er sich zeitlebens persönlich aktiv ein. Außerdem entwickelte er ein besonderes Instrument, die Zukunftswerkstatt, eine partizipative Methode, um Veränderungsprozesse zu begleiten bzw. anzuregen.

Daher haben wir uns zum Ziel gesetzt, beim Jahrestreffen 2018 Antworten auf die Fragen nach den Ursachen der voranschreitenden Spaltung der Gesellschaft zu finden und Strategien zu erarbeiten, wie wir gemeinsam dieser entgegenwirken können.

 

gegen die spaltung der gesellschaft

150412-OTYT49-569_15.png
 


Nicht nur in Österreich ist ein Auseinanderdriften gesellschaftlicher Positionen und Gruppen zu beobachten.

Ein zunehmender Teil der Bevölkerung wendet sich Bewegungen zu, die Ängste vor Migration schüren, Abschottung und einen neuen Nationalismus propagieren.

Wir sehen die Gefahr, dass mühsam erkämpfte soziale Errungenschaften wie Menschenrechte durch die aktuellen Entwicklungen in Frage gestellt werden.

Wir nahmen dies zum Anlass, um Strategien zu entwicklen, wie wir eine konstruktive und integrative Auseinandersetzung über die Zukunft unserer Gesellschaft führen können.

 

 

unser traum

 
2013-05-09 15.27.01.jpg

Wir organsierten das Treffen 2018 in Anlehnung an die Methode "Dragon Dreaming".

Dragon Dreaming ist eine gute Methode, für Veränderungsprozesse.

Sie wurde von dem Australier John Croft entwickelt und besteht aus 4 gleichwertigen Teilen: Träumen, Planen, Handeln und Feiern.

 

  • Den Impuls fürs Träumen haben wir vom letzten Treffen mitgenommen,
  • das Planen und Organsieren übernahmen wir für die Gruppe.
  • Gefeiert haben wir mit Euch gemeinsam!
 

highlights aus unserem traum

 
Bildx.png
  • Das Treffen soll abwechslungsreich und inspirierend sein
  • Wir wünschen uns vielfältige Teilnehmende mit vielfältigen Hintergründen, die Vielfältiges mitbringen

  • Das Gemeinsame soll vor das Trennende gestellt werden

  • Die Demokratie und eine Auseinandersetzung über ihre Ausgestaltung stärken
  • Offene Diskussion „Was ist (Rechts-)Populismus“

 

  • Praktische Anwendung von Zukunftswerkstatt
  • Methodenwerkstatt
  • Theaterspiel und Tanz als Methode und zum Spaß
  • Multikultureller Kulturabend / Offener Tanzabend

 

  • Platz für neue, kreative Ideen

  • Platz für das, was die TeilnehmerInnen mitbringen

  • konstruktiv streiten

 

  • Humor und viel Gelegenheit zum Lachen – trotz ernster Themen

  • Mut machen – Mut bekommen

  • Konkret Tun statt Reden

  • Ruhe und Frieden – die Entdeckung der Langsamkeit

  • Toleranz stärken